Das Banner nz de

Ich baue meine Hobel zu großen Teilen von Hand ...
The photo shows an old record Handplane, that I am using for some hand work and offers a button to start a slide show for other examples of my hand work and hand tools. Just to mention it, because I always get the question why I am using other Handplanes than mine: I don't use my own planes because they need to go to customers as soon as I make them - so I can pay my bills.

natürlich ebenfalls mit Hobeln für Knäufe und Griffe und einer Menge anderer Werkzeuge, Schablonen, Vorrichtungen und Führungen.

Kurioserweise besitze ich nur drei meiner eigenen Hobel (drei ältere Minis), weil meine Kunden bislang ihre Hobel immer haben wollen, bevor ich sie überhaupt fertigstellen kann und "auf Halde" kann ich nicht produzieren, weil jeder einzelne Hobel ein Unikat ist.

Zur Zeit biete ich 8 verschiedene Modelle an, deren technische Rahmenspezifikationen je Modell konstant sind.

Allerdings existiert jeder einzelne Hobel, den ich herstelle, aufgrund kleiner Unterschiede, z.B. bei der Form der Knäufe und Griffe nur ein einziges Mal auf der Welt.

Natürlich wünschen sich meine Kunden (und das sind eigentlich nur solche, die etwas von Hobeln verstehen), darüber hinaus auch ganz spezifische Details. Ich begrüße das sehr, weil mich die Umsetzung solcher Wünsche herausfordert, meine Modelle ständig weiter zu entwickeln.

Manchmal sind solche Wünsche für mich auch Inspiration für eigene Verbesserungen, die ich in die jeweiligen Modelle integriere.

Werkstattrundgang
The photo shows a total perspective of one half of my workshop. It also offers a button to start a slide show for all the other pictures of the workshop with the machinery, that I am using and I use a lot of machines but more traditional type routers, lathes, saws, jointers, etc. which will be show by clicking the picture

Der Einzigartigkeit wegen numeriere ich jeden Hobel, den ich herstelle und schreibe meinen Namen und die Nummer des Hobels unter den Distanzring, auf dem der Knauf sitzt.

Ich hoffe natürlich, dass das Bestellvolumen eines Tages so hoch ist, dass ich mir von jedem Modell eines für mich behalten kann, was aber grundsätzlich schwierig ist, weil ich aufgrund der Art, wie ich Hobel herstelle, nur wenige gleichzeitig machen kann.

Meine Art der Hobelherstellung unterscheidet sich schon sehr deutlich von einer CNC-gesteuerten Kleinserienfertigung, die ich bislang ablehne, was ich unter Gesichtspunkten des Kostendrucks vielleicht nicht mehr lange kann.

Sollte ich künftig tatsächlich in CNC-Maschinen investieren (müssen), werde ich die Arbeitsschritte für den CNC-Einsatz sehr sorgfältig auswählen. In jedem Fall werde ich durch Handarbeit bei den Arbeitsschritten, die den Unterschied machen, sicherstellen, dass meine Hobel nicht ihr Einzigartigkeit verlieren ...

In der Zwischenzeit habe ich all die nebenstehenden Maschinen noch "in der Hand", was ich sehr genieße ...